Workshop: Die Aura fühlen und sehen lernen

6. September 2013 19:00 - 8. September 2013 15:00

mit Hartmut Lohmann

Die Aura spiegelt die Bewegungen und Impulse unserer Gefühle und Gedanken wider. Allein die Betrachtung verändert ihre Erscheinung und das Fühlen der Energie setzt bereits einen Selbstheilungsprozess in Gang. Die Teilnehmer/innen erfahren unter der hellsichtigen Anleitung von Hartmut Lohmann die subtile Energie der Aura in praktischen Übungen.

Termin: 6.-8. September 2013

Beitrag: € 220,- (Studentenermäßigung: €190,-), max. 24 Teilnehmer/innen

Info & Anmeldung: Isabella Welsch, 01 470 93 90

Das Seminar ist ausgebucht, man kann sich jedoch noch auf die Warteliste setzen lassen!

Was ist die Aura und was hat sie mit Yoga zu tun?

Im Yoga wird allgemein von einem Energiekörper ausgegangen, den die westliche Wissenschaft in dieser Form nicht kennt. Bestandteile dieses Energiekörpers sind Meridiane (Nadis), Energiewirbel (Chakren), Energiepunkte (Marmas) und auch die Aura. Letztgenannte befindet sich im Unterschied zu den anderen jedoch nicht innerhalb des physischen Körpers. Sie entsteht laut Hartmut Lohmann durch Abstrahlung der Lebensenergie im Inneren unseres Energiekörpers und ist somit eine vergrößerte und „luftigere“ Ausdehnung von ihm. Unsere Energieblockaden kann man daher in der Aura genauso erkennen wie in den Meridanen oder Chakren.

Das Wort Aura kommt übrigens (lt. Wikipedia) aus dem Griechischen und bezeichnet in der griech. Mythologie die Göttin der Morgenbrise. Das Wort wurde im Lateinischen um die Qualität des Lichtglanzes erweitert und ist heute grob gesprochen ein Ausdruck für die Ausstrahlung eines Menschen. Ebenfalls ist es heute u.a. ein Fachbegriff in der Kunst: An der Aura eines Gemäldes erkennt der geschulte Blick, ob es sich um ein Original oder eine Fälschung handelt.

Willkommen im ATHA Yogastudio!