Selbstaktualisierung im Kundalini-Yoga

Veröffentlicht am 1. Juli 2013

Kürzlich nahm ich an einem Kundalini-Yoga-Workshop in der Tradition von Reinhard Gammenthaler teil. Die Praxis wurde eingeleitet mit der Einladung, eine „Selbstaktualisierung“ vorzunehmen. Dazu kann man als Orientierung die Qualitäten der indischen fünf Elemente Erde, Wasser, Feuer, Luft und Raum verwenden und wahrnehmen, wie sie in einem selbst aktuell gegenwärtig sind: Wie viel an Schwere/Dichtheit, Feuchtigkeit, Wärme/Hitze, Bewegung/Leichtigkeit und Weite ist zu Beginn des Yoga-Übens in mir spürbar? Das bewusste Wahrnehmen und Annehmen der gegenwärtigen Verfassung bildet den Ausgangspunkt der Yoga-Praxis und ich freue mich immer wieder, diesen Zugang in ganz unterschiedlichen Yoga-Stilen zu entdecken. So wird sichtbar, wie sehr wir uns den gleichen Kern-Inhalten widmen im Yoga, egal wie die Praxis-Form aussieht.

von Isabella Welsch

 

Willkommen im ATHA Yogastudio!